katrin part 1

es gibt tage, an denen überlegt man so herum, was man eigentlich in der nächsten zeit alles so machen möchte. was möchte ich probieren, was möchte ich können, wofür stehe ich, was bin ich?

ich erwisch‘ mich dann dabei, stunden- oder tagelang ideen im kopf zu spinnen, pinterest und instagram zu durchstöbern und am ende gar nicht mehr zu wissen, womit ich anfangen soll, weil da einfach so viele interessante sachen wären.

irgendwann ergibt sich neben diversen pinterest-pinnwänden ein doch sehr präzises moodboard in meinem kopf. dort geistern dann posen, kompositionen, licht, gesichter, locations, gefühle und so weiter herum. wenn ich so nachdenke, schaut diese endidee eigentlich immer sehr ähnlich aus, reduziert, ästhetisch, mit einer prise intimität, nicht nach aufmerksamkeit schreiend.

ich mag schwarz, darum part 1, ich mag aber weiß auch fast genau so gern, daher dann bald auch ein part 2. farbe mag ich auch, aber eben nicht genauso gern wie schwarz-weiß.

ja, jetzt hatte ich eine mehr oder weniger konkrete idee im kopf, location war in dem fall auch klar, fehlte halt noch ein model dazu. manchmal geschehen noch zeichen und wunder, meldete sich da plötzlich katrin bei mir, die noch ein paar fotos für ihre sedcard braucht. grundsätzlich ist die sache ja immer einfacher, wenn man zuerst ein model hat und dazu eine idee entwickelt, in diesem fall war’s aber anders herum und HEY, das war perfekt. hätte ich ein „phantombild“ von meinem model für dieses shooting gezeichnet, wär das ein portrait von katrin geworden.

ok, wahrscheinlich hätte sie niemand darauf erkannt, was aber daran liegt, dass ich im zeichnen derart talentfrei bin, dass die unterscheidung zwischen hund und katze schon eine herausforderung darstellt.

der rest verlief total unkompliziert und angenehm, dass ich mich schon auf das nächste shooting mit katrin freue. wir haben in den drei stunden im studio so viel gelacht, ich mag das, wenn jemand auch über sich selber lachen kann. sie hat mich ausgelacht, als ich versucht hab, ihr meine vorstellung von der perfekten pose vorzuzeigen. UND sie hatte am ende des tages auf KEINEM der, ich glaub‘ es waren 268, fotos die augen geschlossen. für mich extrem angenehm, weil ich beim fotografieren nicht ständig auf’s display schau‘! ich liebe die fotos, die da entstanden sind und ich glaub‘, auch die katrin ist ganz zufrieden damit!!! *g*

in diesem sinne, danke katrin für deine zeit, für wirklich tolle drei stunden und natürlich auch danke an deinen freund, der dich diesen nachmittag entbehren konnte!!!

part 2 folgt demnächst!

Ein Gedanke zu “katrin part 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s